fbpx

Gesichtserkennung auf Facebook und was sie bedeutet

Bis dato hatte Facebook die „neue“ Funktion der Gesichtserkennung in der EU nicht angeboten. Vor dem Hintergrund der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab 25. Mai 2018 in Kraft tritt, möchte Facebook Dienste testen, bei welchen die Nutzer selbst bestimmen, welche Daten sie öffentlich und mit dem sozialen Netz teilen wollen. „Die Verwendung der Gesichtserkennung ist völlig freiwillig“, teilte Facebook mit. Die Funktion ist in den USA schon länger aktiv.

Gesichtserkennung auf Facebook: wo liegt der Nutzen?

Wer die Funktion freischaltet, erhält laut Facebook künftig eine Benachrichtigung, wenn ein anderer Nutzer das Bild als sein eigenes Profilfoto hochlade. Damit soll verhindert werden, dass Menschen sich mit einer falschen Identität auf Facebook ausgeben. Facebook melde sich auch, wenn Nutzer auf einem Foto auftauchen, auch wenn sie nicht markiert sind. „Sie können wählen, ob Sie sich selbst taggen, sich selbst unmarkiert lassen oder sich an die Person wenden, die das Foto gepostet hat, wenn Sie Bedenken haben“, verspricht Facebook.

So aktivieren Sie die Gesichtserkennung auf Facebook

Wenn Sie die Gesichtserkennung aktivieren möchten, öffnen Sie Ihr Profil in der App, klicken auf „Mehr“, wählen „Privatsphäre auf einen Blick“, „Weitere Einstellungen“ und schließlich „Einstellungen zur Gesichtserkennung“. Auch im Browser lässt sich die Funktion einschalten. Klicken Sie dazu auf das Dreieck rechts oben, öffnen Sie die Einstellungen, dann „Gesichtserkennung“ in der linken Spalte.

Was bringt die Gesichtserkennung für Unternehmen?

Aus unserer Sicht leitet Facebook mit dieser Funktion weitere Schritte gegen Fake-Profile im eigenen Netzwerk ein. Das soziale Netz versucht seit Jahren beständig die Datenqualität unter seinen Nutzerprofilen zu steigern. Es werden beständig neue Profilinformationen vom Nutzer abgefragt, gefragt ob es Updates bei den Nutzerinformationen gibt und auch der Schritt die Gesichtserkennung als Funktion für Bilder einzusetzen, soll vermutlich die Datenqualität steigern. Auf Grundlage der Nutzerdatenqualität Facebooks schließlich, schalten tausende von Unternehmen täglich Werbung.

Das Thema interessiert Sie? Wir freuen uns auf spannende Gespräche und tolle Projekte – sprechen Sie uns an!

Ihr Social-Media-Team von #welove

2018-03-02T08:31:28+00:0002. März 2018|Aktuelles, Knowledgebase|